Technische Universität Dresden

Persönliche Mitglieder

  • Prof. Dr.-Ing. Chokri Cherif
  • Dr.-Ing. Martin Dannemann
  • Dr.-Ing. Christoph Ebert
  • Dipl-Ing. Sirko Geller
  • Dr.-Ing. Bernd Grüber
  • Prof. Dr.-Ing. Maik Gude
  • Dr.-Ing. Andreas Hornig
  • Prof. Dr. Hubert Jäger
  • Dr.-Ing. Jörn Jaschinski
  • Dr.-Ing. Ilja Koch
  • Dr.-Ing. Michael Krahl
  • Dr.-Ing. Robert Kupfer
  • Dr.-Ing. Martin Lepper
  • Prof. Dr.-Ing. Niels Modler
  • Dr.-Ing. Sebastian Spitzer
  • Prof. Dr.-Ing. André Wagenführ
  • Dr.-Ing. Anja Winkler
  • Dr.-Ing. Marco Zichner

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Angela Rosen-Wolff

Prorektorin Forschung

Tel.: +49 (0) 351 463 35436

E-Mail: prorektorin.forschung(at)​tu-dresden.de

Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK)

Das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden führt umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet beanspruchungsgerechter Leichtbaustrukturen  und -systeme durch. Dabei wird ein werkstoff- und produktübergreifender Ansatz zu Grunde gelegt. Dieser umfasst durchgängig die gesamte Entwicklungskette: Werkstoff, Konstruktion, Simulation, Fertigung, Prototyp, Test, Qualitätssicherung und Kosten.

Die Kernkompetenz des ILK liegt im Entwickeln, Auslegen und Optimieren von Komponenten und Systemen des Hochleistungsleichtbaus sowie der prototypischen Fertigung. Hierbei nimmt die Mischbauweise gemäß dem Dresdner Modell „Funktionsintegrativer Systemleichtbau im Multi-Material-Design“ eine zentrale Stellung ein. Je nach Anforderung werden alle Werkstoffklassen vom Stahl über Aluminium, Magnesium und Titan sowie Kunststoff bis hin zur Keramik entsprechend ihrem konstruktiv-technologischen Eigenschaftsprofil ebenso einbezogen wie Composites mit Kurzfaser-, Endlosfaser- oder Textilverstärkung.

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Hubert Jäger
Tel: +49 (0) 351 463 3791 5
E-Mail: hubert.jaeger@tu-dresden.de

Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM)

Das Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM)
der Technischen Universität Dresden ist eine der weltweit führenden universitären Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Textil- und Montagetechnik. Für die erfolgreiche Durchführung der vielfältigen Forschungsprojekte verfügt das ITM an der TU Dresden über eine moderne Infrastruktur, die dem ITM die rasche Entwicklung von völlig neuen Technologien und innovativen Produkten ermöglicht.
Die Forschungsaktivitäten am ITM sind auf Maschinen-, Technologie- und Produktentwicklungen entlang der gesamten Prozesskette für textile High-Tech-Anwendungen, gekoppelt mit der Umsetzung durchgängig automatisierter, digital vernetzter und simulationsgestützter Prozessketten bei höchster Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit, fokussiert.

Dienstleistungen

Das ITM führt umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der faser- und textilbasierten Hochleistungswerkstoffe und der dafür erforderlichen Produktionstechnologien für High-Tech-Anwendungen durch, z. B. beanspruchungsgerechte funktionsintegrierende Leichtbaustrukturen, textile Halbzeuge im Bio- und Medizinbereich, adaptive Sensor-Aktor-Netzwerke und integrierte Mikrosystemtechnik sowie anforderungsgerechte Verstärkungsstrukturen für das Bauwesen, und leistet einen signifikanten Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Sachsen und dessen wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung in den Zukunftsfeldern Umwelt und Ressourcen, Mobilität, Gesundheit und Digitale Kommunikation.

Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt. Ing. Chokri Cherif
Tel: +49 (0) 351 463 3930 0
E-Mail: i.textilmaschinen[at]tu-dresden.de

Professur für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik (HFT)

Die Professur für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik (HFT) mit integrierter Papiertechnik am Institut für Naturstofftechnik der TU Dresden forscht auf dem Gebiet der Entwicklung nachhaltiger, biobasierter Werkstoffe und der Werkstoffverarbeitung mit energieeffizienten Verfahren. Dabei steht die Kaskadennutzung der Werkstoffe und Produkte im Sinne einer kreislauforientierten Bioökonomie im Fokus der Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten an der Professur.

Ein zentraler Schwerpunkt bildet die Herstellung, Be- und Verarbeitung von Sandwich-Leichtbauplatten, einschließlich der mehrdimensionalen Formbarkeit und Werkstoffprüfung.
Ein weiterer Schwerpunkt der HFT ist der Naturstoffbasierte Leichtbau. Beginnend bei der anwendungsgerechten Materialaufbereitung der Naturstoffe, über die Entwicklung von Methoden, Verfahren und Anlagen, werden Naturfaserverbundwerkstoffe entwickelt. In thermoplastischen Verarbeitungsweisen entstehen Schicht-, Faser- und Teilchenverbunde. Diese Naturfaserverbundwerkstoffe werden in endanwendernahen Anwendungsfeldern (wie der Möbelbau und bspw. Sportgeräte) eingesetzt und einer Werkstoffprüfung und Nachhaltigkeitsbewertung unterzogen.

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. André Wagenführ
Tel: +49 (0) 351 463 381 00
E-Mail: andre.wagenfuer[at]tu-dresden.de